Startseite

Hochzeit unserer Einsatzkraft

Bochum, 13.10.17

Natürlich ließen sich die Kameraden des THW Hattingen es sich nicht nehmen die Trauung von Max und Madeleine zu begleiten.

Weiterlesen: Hochzeit unserer Einsatzkraft

20 neue Sprechfunker für den Ennepe-Ruhr-Kreis

Hattingen, 9.07.2011

In einem gemeinsamen mehrtägigen Lehrgang, geleitet durch den THW Bereichsausbilder für Sprechfunk Herr Ingo Brune in Zusammenarbeit mit dem DLRG Funkausbilder Herr Barthel Schaefer, konnten zwanzig BOS (Behörden mit Sicherheitsaufgaben) Sprechfunker an die Thematik ihrer neuen Zusatzaufgabe herangeführt werden. 

Weiterlesen: 20 neue Sprechfunker für den Ennepe-Ruhr-Kreis

Der Technische Zug

Zur Auswahl der jeweiligen Einheit bitte auf das Bild klicken.


Zugtrupp

 

1 Bergungsgruppe mit Sonderausstattung ASH und EGS

 

2 Bergungsgruppe

 

Fachgruppe Infrastruktur

2 Starke Partner für Hattingen

Feuerwehr und THW , gemeinsam im Dienst für die Sicherheit in Hattingen

Am 7.1.2006 begann eine besondere Art der Zusammenarbeit der beiden Hattinger Hilfsorganisationen.

Was mit gemeinsamen Übungen und Einsätzen begann, vertiefte sich nun in eine geregelte Zusammenarbeit. Nachdem Führungskräfte seit mehreren Monaten an der Führungsausbildung der Feuerwehr teilgenommen hatten, wollte man die Zusammenarbeit nun auch auf die gesamte Mannschaft ausweiten. Erste Gespräche hierfür führten der Leiter der Hattinger Feuerwehr Herr Jürgen Rabenschlag mit dem Einheitsführer und THW Fachberater Ingo Brune bei der Veranstaltung „Zwei starke Partner“.

Ziel war das jeder vom anderen die Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten genauer kennen lernt. Dies dann zum Nutzen des Hattinger Bevölkerungsschutzes auch einzusetzen.

Alle hauptamtliche Kräfte in den drei Wachbereitschaften und alle Freiwilligen Feuerwehrkräfte trafen nun einmal im Monat (1. Samstag) auf anfangs nervöse THW Helfer.

Das gegenseitige Beschnuppern war nach den ersten gemeinsamen Einsätzen schnell einer echten Kameradschaft gewichen.

Das persönliche Kennenlernen ließ die anfängliche beiderseitige Skepsis schnell weichen.

Viele Missverständnisse wurden beseitigt und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut.

Heute ist es selbstverständlich wenn zwischen den roten Einsatzfahrzeugen ein blaues KFZ mitfährt. Gab es am Anfang noch große Augen an den Kreuzungen wenn der blaue Rundhauber (GKW1) mit Sondersignal an den Passanten vorbeirauscht, so gehört dies heute zum alltäglichen Geschehen.

Leider ist diese Art der Zusammenarbeit noch etwas exotisches in unserem Bundesgebiet, aber wir hoffen das dies nicht immer so bleibt.

 

Erläuterung- Gemischter Löschzug

Zusätzlich zum normalen Löschzug , rückt der Gerätewagen 1 des THW mit zu den Einsätzen aus. Somit sind an diesem Tag zusätzlich mindestens 4 Helfer direkt vor Ort.

Da Einsätze in der örtlichen Gefahrenabwehr anders sind als sonstige Einsätze des THW bei Großschadenslagen, ist eine erweiterte Ausbildung der THW Kräfte nötig. Diese erhalten Sie bei dem normalen Dienstbetrieb im gemischten Löschzug und zusätzlichen Sonderausbildungen speziell im Bereich der medizinischen Betreuung.

Alarmierung

Die Alarmierung des THW's

Da das THW eine Bundesbehörde ist, die nur auf Anforderung einer anderen Behörde tätig werden kann, ist eine Direkt-Alarmierung durch Privatpersonen nicht möglich.

Grundsätzlich sollten Alarmierungen über die Kreisleitstelle Ennepe-Ruhr erfolgen (112).

Ordnungsbehörden, Feuerwehr und Polizei können auch eine der untenstehenden Telefonnummern für eine erste telefonische Beratung über den Einsatzumfang nutzen.

24Std. Rufbereitschaft:

0162-137 130-6 (Leitung- und Koordinierungstab OV)

0162-137 130-7 (THW Fachberater)

0162-137 130-8 (BauFachberater THW)

Sämtliche Einsätze sind im Rahmen der Amtshilfe kostenpflichtig, gemäß der gültigen Abrechnungsrichtlinie.

Anschrift:

Schmiedestraße 13, 45527 Hattingen

Tel: 02324-31042

Fax: 02324-935202

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! JLIB_HTML_CLOAKING

Bürozeiten: Mittwoch 19.00-21.00 Uhr

Regeldienst jeden Mittwoch und 1.+3. Samstag im Monat

Das THW

Das THW ist die operative Einheit des Bundes für den Bevölkerungsschutz. Als Bundesbehörde untersteht sie direkt dem Bundesinnenministerium. Sie unterstützt bei öffentlichen Notständen und Katastrophenfällen die Gefahrenabwehr der Länder bei ihren Aufgaben.

Hierfür stehen zur Zeit ca. 86000 Helfer und Helferinnen im Dienste des THW's. Zu 99,8% sind dies freiwillige Helfer. Dies ist weltweit die einzigste Behörde die fast ausschließlich auf ehrenamtliche Arbeit aufbaut.

Nähere Informationen finden Sie unter www.thw.de.

Mitmachen

Mitmachen im THW - Packen Sie mit an!

So vielfältig wie das THW sind auch seine Möglichkeiten sich zu engagieren. Dabei sein und mitmachen ist im THW auch keine Frage des Alters. Sie genießen die Gemeinschaft und helfen mit ihren Fähigkeiten die Not der Menschen in Deutschland und in der Welt zu lindern. Im THW gibt es viele Möglichkeiten mit anzupacken. Sie können dabei nette Menschen kennen lernen, Spaß haben und sich einbringen.

Wir suchen immer neue Kameraden/innen die bereit sind eine sinnvolle Freizeitgestaltung für die Sicherheit der Bevölkerung zu leisten und neue Herausforderungen und Teamwork suchen.

Mitmachen lohnt sich, denn Sie erhalten eine fundierte Ausbildung in vielen verschiedenen Bereichen (siehe Ausbildung im THW) und im Bereich der Sozialkompetenz, die für Sie auch privat und beruflich von Nutzen sein kann. Gut ausgebildet sind Sie in der Lage, im Einsatzfall in Not geratenen Menschen zu helfen und technische Hilfe zu leisten.

Frauen und Männer aus allen Bereichen unserer Gesellschaft werden gebraucht, die ihre Erfahrungen mit in die Arbeit des THW einbringen. Zu unserem Team gehören unter anderem Schüler, Studenten Fleischermeister, Ingenieure, Landschaftsgärtner, Elektriker, Beamte, Karosseriebauer, Alten- und Krankenpfleger, verschiedene Handwerksmeister, Laboranten, Kraftfahrer, Fachverkäufer, Lageristen, Postmitarbeiter und noch viele mehr. Der Vorbehalt gegenüber dem Bild, dass das THW ein "bunter Haufen" ist, sei damit bestätigt. Ein "bunter Haufen", in dem alle Fähigkeiten, Erfahrungen und Kenntnisse vereint sind! Und Sie können auch dazu gehören.

Folgende Voraussetzungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind 16 Jahre alt oder kurz davor? (Falls nicht, schau mal bei THW Jugend Hattingen.)
  • Sie möchten sich sinnvoll in Ihrer Freizeit betätigen?
  • Sie möchten sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz/Katastrophenschutz engagieren?
  • Sie wollen nicht nur zusehen, sondern handeln können?
  • Sie möchten echte Teamarbeit betreiben?
  • Sie sind nicht draufgängerisch und rücksichtslos, sondern besonnen und hilfsbereit?
  • Sie akzeptieren ein hierarchisches Führungssystem, ohne das eine Einsatzorganisation nicht funktionieren kann?

Dann kommen Sie zu uns!

Nach der THW Grundausbildung, und ab dem vollendetem 17. Lebensjahr, sind Sie bereit an Einsätzen teilzunehmen.

Außerdem kann sich jeder dann weiterbilden wie er mag und was ihm liegt.

Wir finden für jeden die richtige Aufgabe, denn jedes Zahnrad treibt mit an. Auch eine Behinderung schließt eine Mitarbeit nicht aus. Sprechen Sie mit uns!

THW-Helfer leisten etwas Besonderes. Sie wissen, dass sie sich im Ernstfall auf einander verlassen können. Das macht sie stark. Mit jeder Herausforderung aufs Neue. Werden Sie Teil dieses starken Teams!

Bitte vereinbaren Sie mit uns einen persönlichen Gesprächstermin, dann können Sie einmal herein schnuppern, sich anschauen, wie der Dienst im THW aussieht (siehe Kontakt).

Falls Sie nicht genügend Freizeit haben und dennoch unsere Arbeit unterstützen wollen, werden sie doch Mitglied im Förderverein. Sie helfen uns damit sehr. Sehen Sie hierzu unter der Rubrik „Förderverein Hattingen“ in der oberen Leiste.

 

Kontakt Ortsverband Hattingen

Schmiedestr.13

45527 Hattingen

 

Telefon: 02324/31042 (mittwochs 18.00 - 21.00 Uhr)

                                    (samstags 9.00 - 19.00 Uhr)

Telefax: 02324/935202

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: http://www.thw-hattingen.de


 

24Std. Rufbereitschaft:

0162-137130- 6  LuK (Leitung und Koordinierung)
0162-137130- 7  THW- Fachberater
0162- 137130- 8  Bau-Fachberater

Bitte während der normalen Arbeitszeit nur in dringenden Fällen anrufen, sonst bitte per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

THW Jugend Hattingen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fahrzeuge und Ausstattung

Zur Auswahl der jeweiligen Einheit bitte auf das Bild klicken.


Zugtrupp

 

1 Bergungsgruppe mit Sonderausstattung ASH und EGS

 

2 Bergungsgruppe

 

Fachgruppe Infrastruktur

 

Der OV Stab

 

 

 

 

 

 

Sonderausstattung

Informationen für Arbeitgeber

In Deutschland werden große Teile des Katastrophen- und Zivilschutzes über den Ehrenamtlichen Dienst realisiert. Beim THW sind es 80000 Helferinnen und Helfer die ehrenamtlich neben ihrem Beruf technische Hilfe leisten.

Dieses Engagement ist nur möglich, wenn auch der Arbeitgeber hinter den Helferinnen und Helfern steht. Tausende Unternehmen in Deutschland fördern die Arbeit des THW. Sie wissen das ihre Mitarbeiter ehrenamtliche Verantwortung tragen und zeigen Verständnis für die Anforderungen im Einsatz. Die Unternehmen tragen damit eine Mitverantwortung für den Katastrophen- und Zivilschutz in Deutschland.

Natürlich sollen beiden Seiten, also Arbeitgebern und Arbeitnehmern keine Nachtteile durch die ehrenamtliche Tätigkeit entstehen. Dem Arbeitgeber wird auf Antrag der durch den Einsatz seiner Mitarbeiter entstandende Lohnausfall (Der Mitarbeiter muss während des Einsatzes weiterbezahlt werden) inklusive aller Sonderleistungen erstattet. Das Unternehmen selbst profitiert auch von der Zusammenarbeit mit dem THW:

  • Ehrenamtsfreundliche Unternehmen sind attraktive Arbeitgeber für motivierte Mitarbeiter
  • Als Partner vom THW leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Gefahrenabwehr in ihrer Region
  • Sie können Ihr Engagement positiv für ihr Image und ihre Öffentlichkeitsarbeit einsetzen
  • Helfer im THW erwerben Schlüsselqualifikationen von denen Ihr Unternehmen profitiert
  • Mit Teamgeist, Kreativität und verlässlichen Engagement bewähren sich THW Helferinnen und Helfer im Einsatz und am Arbeitsplatz

 

Initiative Ehrenamt

In der Inititative Ehrenamt fördert das THW den partnerschaftlichen Dialog zwischen den THW-Ortsverbänden und den Arbeitgebern der Helferinnen und Helfer. Dazu wurde folgende Broschüre herrausgegeben.


Broschüre "Inititative Ehrenamt" siehe externer Link am Ende

Verfahrensweisen bei Einsätzen

  1. Das THW informiert den Arbeitgeber schriftlich von der notwendigen Freistellung des Arbeitnehmers. Im Einsatzfall kann es vorkommen, dass diese Information kurzfristig und telefonisch durch den Arbeitnehmer vorgenommen wird. Dann erfolgt aber zumindest während oder nach dem Einsatz eine entsprechende schriftliche Information durch das THW. Gleichzeitig wird dem Arbeitgeber ein Antrag auf Erstattung fortgewährter Leistungen übersendet.
  2. Der private Arbeitgeber stellt den Arbeitnehmer ohne Anrechnung auf den Erholungsurlaub frei und zahlt ihm das reguläre Arbeitsentgelt fort, als wäre der Arbeitnehmer normal zur Arbeit erschienen. Der Arbeitgeber berechnet dann aber seine Erstattungsansprüche gegenüber dem Bund mittels des Antrages auf Erstattung fortgewährter Leistungen und an Hand des jeweils beiliegenden Merkblattes und schickt den Erstattungsantrag an die zuständige THW-Geschäftsstelle. Das Merkblatt finden Sie im: Merkblatt zur Kostenerstattung
  3. Bei öffentlichen Arbeitgebern ist eine Erstattung der fortgewährten Leistungen gesetzlich nicht vorgesehen.
  4. Die THW-Geschäftsstelle prüft die sachliche und rechnerische Richtigkeit und weist die Zahlung über die Bundeskasse an. Dieser Vorgang dauert in der Regel zwischen 7 und 14 Tagen.

Zusätzliche Informationen