Großeinsatz wegen Unwetter

  • Drucken

Gegen 17 Uhr des 23. November 2009 wurden die Funk-Melder des OV Hattingen, sowie mehrerer anderer THW Ortsverbände durch die Kreis-Leitstelle ausgelöst.

Aufgrund der starken Niederschläge kam es in Gevelsberg zu Überflutungen, insbesondere im Bereich des Gutes „Rochholz". Hier wurden mehrere Wohnungen sowie ein Umspannwerk (AVU) durch die Wassermassen überflutet.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr forderte daher das gesamte Technische Hilfswerk des Ennepe-Ruhr Kreises (Schwelm, Wetter, Witten, Hattingen) und eine zusätzliche Fachgruppe Wasserschaden/ Pumpen an. Diese wurde aus Solingen alarmiert, da andere Pumpengruppen in der Nähe alle im Einsatz waren. Die jeweiligen eingesetzten Fachgruppen (FGr) der Technischen Züge des Ennepe-Ruhr Kreises waren FGr Räumen aus Schwelm, FGr Beleuchtung aus Witten und die FGr Infrastruktur aus Hattingen. Die Einsatzaufgaben waren insbesondere Pumpenarbeiten und Ausleuchtung der Einsatzstelle.

Noch während des Einsatzes in Gevelsberg forderte zudem die Feuerwehr Hattingen das THW Hattingen zur Unterstützung bei Überflutungen im Stadtgebiet an. Hierzu sollte eine Gruppe nach Abarbeitung der Einsatzaufträge in Gevelsberg, dann in Hattingen in Bereitschaft gehen. Die Wassermassen konnten allerdings noch während der Anfahrt nach Hattingen von der Feuerwehr Hattingen beseitigt werden.

  • OHAI1259347149
  • OHAI1259347187
  • OHAI1259347217

Simple Image Gallery Extended