Mehr als 1000 Meter Schlauchleitung für Wasserversorgung von ca. 500 Betroffenen aufgebaut

  • Drucken

Am Sonntagnachmittag erreicht den THW Fachberater der Anruf der Feuerwehr Hattingen, die schilderte kurz die Lage, dass durch Bauarbeiten eine Hauptwasserleitung eines Campingplatzes beschädigt wurde.

Hierdurch sei dieser nun ohne Wasserversorgung, da eine Reparatur erst am Montag möglich sei. Nach kurzer Absprache mit dem Betreiber wurde die Fachgruppe Infrastruktur des Ortsverbandes per Groupalarm alarmiert.

Der Zugführer besetzte mit zwei Führungsgehilfen den ELW und begab sich zur Erkundung zum Campingplatz an der Tippelstraße, indes die Helfer benötigtes Material auf die KFZ verluden.

Nach der Erkundung, stellte sich heraus, dass Aufgrund der Ausmaße des Platzes nur eine Zapfstelle nicht ausreichen würde. Da nun ein Mehr an Arbeitsaufwand auf die Kräfte zu kam, wurde auch die 2. Bergungsgruppe zur Unterstützung alarmiert.

Mit der Verstärkung konnte dann das mit dem zuständigen Versorger abgeklärte Standrohr gesetzt werden, und somit eine Brauch- und Trinkwasserversorgung eingerichtet werden.

Hierfür wurden ca. 300 Meter B Schlauch, 550 Meter C Schlauch und 250 Meter PE Rohr verlegt.

Damit wurden dann 3 Brauchwasserstellen und eine Trinkwasser-Abgabestelle mit 8 Anschlüssen versorgt.

Hierfür wurden Wasserblasen, Faltbehälter und IBC Container eingesetzt sowie eine selbstgebaut

Überdachte Waschanlage für Notunterkünfte.

Nach insgesamt 6 Stunden war alles betriebsbereit und auch die Löschwasserversorgung auf dem Platz war somit wieder hergestellt.

Am Montagabend erfolgte dann nach erfolgreicher Reparatur der Rückbau und Reinigung der Gerätschaften, um die Einsatzbereitschaft wieder voll herzustellen.

Nach getaner Arbeit erfreuten sich die Einsatzkräfte an beiden Tagen, der Verpflegung, die der Versorgungstrupp der Luk zubereitet hat.

  • OHAI1281295751
  • OHAI1281295854
  • OHAI1281295940

Simple Image Gallery Extended