Erneute Suche brachte nun den Erfolg

  • Drucken

Hattingen, 12.05.12

Aufgrund eines erneuten Amtshilfeersuchen der Stadt Hattingen, wurde in Blankenstein wieder nach dem eigentlichen Bunker gesucht.

 

Hierzu rückte das THW Hattingen, diesmal unterstütz vom THW Schwelm, am frühen Morgen an. Auftrag war diesmal, die eingesackte Spielwippe zu bergen und anschließend den Hohlraum beidseitig nach weiteren Gefahrenstellen abzusuchen.

Eingesetzt wurde hierfür das Schwelmer Bergungsräumgerät (BRmG), der 13t schwere Knicklader verfügt über einige Anbauteile die für diese Aufgabe nötig waren. Begonnen wurde mit dem Tiefenlöffel, hiermit ist ein Aushub bis in vier Meter Tiefe möglich. Aber eine Umrüstung auf eine Schaufel war schnell erforderlich, damit das BRmG genug Kraft hat ein ungewöhnlich großes Fundament eines Spielgerätes zu bergen.          

bunker-a

Weiter ging es dann wieder nach dem Umbau auf einen zwei Schalengreifer, dabei wurde dann gegen Mittag der Zugang zum eigentlichen Bunker freigelegt. Er verlief nicht wie befürchtet komplett unter dem Spielplatz, sondern querte diesen nur einmal und lief dann im Berg nach etwa 20-30 Metern in einer Verschüttung aus. Der Bunker wurde mit Hilfe des Studienkreis Bochumer Bunker komplett dokumentiert und vermessen. Dies ist für die spätere komplette Verfüllung nötig, um die nötigen Bohrungen genau setzen zu können.

Nachdem diese Arbeiten beendet waren, wurde der Eingang wieder komplett verfüllt und die Einsatzstelle gemäß den Vorgaben des Ordnungsamtes wieder abgesichert.

Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen konnten die Sicherheit des Spielplatzes wieder herzustellen.

  • bunker-a
  • bunker-b
  • bunker1
  • bunker2
  • bunker3
  • bunker4
  • bunker5
  • bunker6
  • bunker7

Simple Image Gallery Extended