Erneuter Unterstützungseinsatz für die Kriminalpolizei in Sprockhövel

  • Drucken

Hattingen, 6.-7.6.13

 Am Donnerstag wurde, nun bereits zum dritten mal, die Kriminalpolizei bei Ermittlungsarbeiten zu einem vermuteten Tötungsdelikt unterstützt.

 

 

 

 

Auf einer Straußenfarm in Sprockhövel wurde im Dezember 2012 eine Drogenplantage entdeckt. Hier wurden mehr als 2000 Pflanzen unterirdisch mit hohem Aufwand angebaut.

Aus diesen Ermittlungsverfahren heraus wird eine Person vermisst. Hier wird ein Tötungsdelikt vermutet und aus diesem Grund wurden erhebliche Erdbewegungen erforderlich.

Da die Polizei keine eigenen Einsatzmittel für diese Dimensionen vorhält, wurde im Rahmen der Amtshilfe das THW angefordert.

Der örtlich zuständige Ortsverband (OV) Hattingen forderte hierzu schon zweimal die Räumgruppe des THW OV Schwelm zur Unterstützung an. Diese konnte bis jetzt in Zusammenarbeit mit einer Technischen Einsatzeinheit (TEE) der Polizei aus Wuppertal mit Ihrem Räumgerät, einem Radlader, die Arbeiten ausführen.

Doch diesmal musste weiter Unterstützung herangeführt werden, den nun sollte tiefer ausgehoben werden. Dafür wurde aus dem THW OV Münster die Räumgruppe angefordert. Diese ist mit einem Radbagger ausgestattet, der für diese Arbeiten bestens geeignet ist.

Die Arbeiten wurden am Freitagnachmittag beendet. Zu dieser Zeit befanden sich alle drei Einheiten schon zusätzlich Im Hochwassereinsatz im Osten von Deutschland.

siehe hierzu auch :http://www.thw-hattingen.de/index.php/einsaetze/275-kripo