THW Wuppertal und THW Hattingen leisten gemeinsam technische Hilfe

Sprockhövel, 7.-11.10.13

Nun bereits zum vierten mal bat das Kriminalkommissariat der Polizei Hagen um technische Unterstützung bei der Spurensuche eines vermutlichen Tötungsdeliktes.

 

Unter deren Leitung wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Einsatz Einheit (TEE) der Polizei Wuppertal, der Leichenhundestaffel und einigen Gruppen der Bereitschaftspolizei die Suche auf dem Gelände einer ehemaligen Straußenfarm in Sprockhövel fortgesetzt (siehe vorherige Berichte).

Neben dem Einsatz des Bergungsräumgerätes über die gesamte Woche, bestand eine Aufgabe darin entsprechende Tische zur Feinsuche zu bauen. Auf diesen wurde der Aushub, der zuvor durch THW Kräfte von groben Bestandteilen (Betonbruch, Steine und Hölzer) befreit wurde, gründlich durchsucht. Auch ein Pumpeinsatz wurde nach Regenfällen nötig, da sich im Arbeitsbereich große Mengen Wasser gesammelt hatten. Zum Auswaschen des Aushubes wurden die Armaturen eines Wasserwerfers genutzt.