Login Form

Weitere Sturmeinsätze in Bochum bearbeitet

Bochum 11. und 12.06.14

Nach den verehrenden Ausmaßen die der Sturm im Ruhrgebiet hinterlassen hat, stieg auch noch Tage später die Einsatzzahlen.

 

Da im Stadtgebiet Hattingen keine weiteren Einsätze abzuarbeiten waren, wurden die Hattinger THW Einheiten frei gemeldet. Nach einer Ruhephase wurden diese dann am Mittwochmorgen alarmiert zur Unterstützung des THW Bochum. Da alle Kräfte bereits wieder zur Arbeit gegangen waren wurde per Melder und Groupalarm zum Einsatz alarmiert.

Das Stadtgebiet von Bochum war viel stärker vom Sturm betroffen als Hattingen. Schon die Anfahrt war durch noch liegende Bäume behindert. Alle drei Hattinger Gruppen kamen ab Mittwoch zum Einsatz. Da Dank des Fördervereins auch die Fachgruppe Infrastruktur über drei eigene Motorsägen verfügt konnte auch diese, wie bereits in Hattingen, als Sägegruppe eingesetzt werden.

In Bochum waren viele Einheiten des THW aus dem gesamten Ruhrgebiet. Alle hatten typische Sturmschaden-Einsätze: „Baum auf Fahrbahn“, „Baum auf Haus“, „Baum auf Gehweg“ oder gefährlich hängende Äste. Die Äste konnten aber oftmals nur von einem Hubsteiger aus erreicht werden. Diese waren aber im Einsatzgeschehen dramatische Mangelware, so dass entweder lange Wartezeiten oder Einsatzabbruch nach der Absicherung die Folge waren.

Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft und Instandsetzung der Sägen-Ausstattung, endete eine anstrengende Sturmwoche.

Wir danken den Einsatzkräften und deren Arbeitgebern für die Einsatzbereitschaft und Unterstützung.

Infos:

http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/hattinger-helfer-kommen-erstmals-zur-ruhe-id9466411.html

http://www.pressemeldung-nrw.de/hattingen-buergermeisterin-dankt-allen-einsatzkraeften-94107/


Im Anschluss einige Bilder aus den Einsätzen:

  • se1
  • se11
  • se12
  • se13
  • se2
  • se3
  • se4
  • se5
  • se6
  • se7
  • se8
  • se9

Simple Image Gallery Extended