Beseitigung einer Verkehrsgefährdung durch Teilabriss

Hattingen 07.10.18

Zu Übungszwecken befanden sich drei TZ (technische Züge) des EN-Kreises auf der Rückfahrt von einer Wochenendübung. Kurz nachdem die Marschkolonne, bestehend aus dem TZ-BEL (Technischer Zug Beleuchtung) des THW Witten und dem TZ-I (Technischer Zug Infrastruktur) aus dem THW Hattingen, auf die BAB auffuhr, erfolgte eine Alarmierung. Angefordert wurden der Baufachberater THW (BauFaBe) und der Fachberater THW (FaBe THW) des THW Hattingen. In Hattingen habe es einen Gebäudeeinsturz im Ortsteil Niederwenigern gegeben und die Feuerwehr benötige eine Einschätzung der Gebäudestandsicherheit.

 

 

Daraufhin scherten der Hattinger ELW des THW mit BauFaBe und Zugtrupp sowie der PKW (KdoW) mit dem Fachberater aus der Kolonne aus und setzten ihre Fahrt einzeln fort zur Einsatzstelle, da hier keine größere direkte Gefahr bestand ohne Sondersignal. Zeitgleich wurde der Wittener BauFaBe informiert, der auch direkt die Einsatzstelle anfuhr.

 

Vor Ort traf man auf die Einsatzleitung der Feuerwehr, welche dann durch das THW beraten wurde. Man einigte sich auf das weitere Vorgehen und die Einsatzleitung übernahm das Ordnungsamt, welche ebenfalls vor Ort war.

 

Die Scheune war wohl nach erheblicher Vorschädigung, in der vorherigen Nacht teilweise eingestürzt. Die geschwächte Dachkonstruktion hatte versagt. Eine Seitenwand war mittig ausgebrochen und verschüttete die Zufahrt zum Grundstück. Die stehen gebliebene Giebelwand zur Straßenseite war so stark angeschlagen, dass sie jederzeit zur Straße hin einstürzen konnte. Da der Eigentümer nicht mehr erreichbar war und keine Maßnahmen ergriffen hat, um die Gefahr zu beseitigen, damit die Verbindungsstraße wieder freigegeben werden konnte, entschied man dies nun durch die Behörden vorzunehmen.

 

Um die Arbeiten so sicher wie möglich durchführen zu können, wurde das THW Essen mit ihrer Fachgruppe (Fgr) Räumen (R) hinzualarmiert. Sie verfügen seit kurzer Zeit über einen Radbagger der für diese Aufgabe die richtige Maschine war.

 

Nachdem unsere Kradmelder das Gespann mit dem Bagger zur Einsatzstelle geleitete hatten, dauerte es nicht lang, bis die Giebelwand und angrenzende Gebäudeteile niedergelegt waren. Direkt danach konnten die vom Betriebshof abgeholten Bauzäune zur Absicherung aufgestellt werden. Nach dem Reinigen der Fahrbahn wurde dann die Absperrung der Straße aufgehoben und der Einsatz war für uns beendet.

 

Wir danken allen Beteiligten wie Polizei EN, Feuerwehr Hattingen, Ordnungsamt Hattingen, Betriebshof Hattingen, THW Essen und THW Witten für die hervorragende Zusammenarbeit.


Infos:  https://www.waz.de/staedte/hattingen/scheune-droht-auf-strasse-in-hattingen-zu-stuerzen-id215515107.html


  • scheune 1
  • scheune 2
  • scheune 3
  • scheune 4
  • scheune 5
  • scheune 6
  • scheune 7
  • scheune 8

Simple Image Gallery Extended