Login Form

OV Hattingen unterstützt OV Witten

  • Drucken

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag (16.-17.06.2008) führte der Kampfmittelräumdienst im Gleisbereich der Strecke von Witten-Annen-Nord nach Dortmund-Barop im Bereich einer Kampfmittelverdachtsfläche erneute Sondierungen durch. Diese wurden erforderlich, um die Lagen eines Kampfmittelverdachtes genau eingrenzen zu können.

 

 

Damit der Bahnverkehr auf der vielbefahrenen Strecke nicht behindert wird, war diese Tätigkeit nur in den frühen Morgenstunden möglich. Die Stadt Witten, welche als Sonderordnungsbehörde der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr für die vorbereitenden Maßnahmen von Kampfmittelräumungen zuständig ist, erteilte der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Witten, den erneuten Einsatzauftrag „Ausleuchten der Einsatzstelle“.

Unser Ortsverband unterstützte den Ortsverband Witten bei den Arbeiten mit Helfern.

Nach dem Fussballländerspiel Östereich – Deutschland rückte unsere Fachgruppe Beleuchtung (FG BEL) gegen 22.30 Uhr zur Einsatzstelle mit ihrem Beleuchtungskraftwagen (BelKW) und dem Lichtmastanhänger (LiMa) aus und beleuchtete die Einsatzstelle mittels dem 4000 W Powermoon auf dem Hydraulikmast (13m) des BelKW, dem LiMa mit 7000 Watt und zwei 2000 W Powermoons.

Die Bohrarbeiten zum Eingrenzen des Kampfmittelsverdachts konnten in dieser Nacht abgeschlossen werden und der Einsatz endete um 04.00 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Der Aufbau erfolgte mit einer Stärke von 1 / 4 / 5 = 10 sowie für die weiteren Nachtstunden für anfallende Kontroll- und Wartungsarbeiten mit einer Stärke von 1 / 1 / 3 = 5.

 

  • OHAI1214742315

Simple Image Gallery Extended