Atemschutzfortbildung im OV Hattingen

Am 13. und 20.04.2010 fand eine Atemschutzfortbildung der aktiven Atemschutzgeräteträger beim THW Hattingen statt.

Zunächst wurden die wichtigsten Grundlagen, wie beispielsweise die Einteilung des Luftvorrates im Einsatz, die Eigenschaften von Filtern und die Funktion der Totmannwarner wiederholt. Direkt daran schloss sich der erste praktische Teil, bei dem die gegenseitige Rettung geübt wurde.

Der zweite praktische Teil bestand aus einer Belastungsübung. Hier musste auf unserem Fitnesstrainer Fahrrad gefahren werden, mehrfach die Auffahrt zur Unterkunft hoch gejoggt werden und ein Vorschlaghammer immer wieder vom Boden auf eine Höhe von 1,4m abgelegt werden. Danach sollte der Trupp mit gegenseitiger Hilfestellung mit angeschlossener Flasche die Absturzsicherung anlegen, sich sichern und eine Leiter auf das Dach unsere Unterkunft steigen. An dieser Station sicherten zusätzlich drei Helfer ohne Atemschutzgeräte die Arbeiten.

Bei dieser Belastungsübung wurde auch die gerade selbst erstellten Atemschutzüberwachungstafeln genutzt. Sie stellten sich als große und sehr praktische Hilfe dar. Die Überwachung wurde über Funk durchgeführt, um die Verständigung via Funk unter Atemschutz zu optimieren.

Nach einer verdienten Pause und viel Wasser ging es zu einer kleinen Übung. Die Atemschutzgeräteträger bekamen die Einsatzbefehl: „Vermisste Person im Erdgeschoß der Unterkunft". Zuvor wurden allerdings die Masken noch mit Hauben abgedeckt. Die komplette Etage musste abgesucht werden, doch die Person wurde schnell gefunden. Die Rettung gestaltete sich schwierig, da es an dieser Stelle sehr eng war. So entschied sich der Truppführer für eine Rettung mittels Bandschlinge. Die Aufgabe wurde gut und schnell gemeistert, die Kommunikation untereinander war super!

Eine Woche später erfolgten zwei Übungen. Zu Beginn sollte eine kleinere Aufgabe bearbeitet werden, hier sollte ein Fahrer aus seinem LKW mittels Schaufeltrage gerettet werden. Bei der darauf folgenden größeren Übung wurden die Aufgaben des Sicherungstrupps weiter vertieft. Hier musste eine Person in der absolut abgedunkelten Unterkunft gefunden und gerettet werden. Während der Rettung der Person kam es dann zum Einsatz des Sicherungstrupps, da sich ein Atemschutzgeräteträger während der Rettung „schwer verletzt" hat. Alle sind schnell und gut betreut gerettet worden!

  • OHAI1271915002
  • OHAI1271915102
  • OHAI1271915127

Simple Image Gallery Extended