Örtliche-Gefahren-Abwehr Dekon G / LKW

 

Desinfektionsanlage LKW/Gerät (Dekon G)

 

 

 

Im Auftrag des Kreisveterinäramtes des Ennepe Ruhr Kreis halten wir eine Desinfektion-Durchfahrtsschleuse vor, in Teilen durch den Kreis finanziert.

 

Diese Schleusen werden beim Verdacht oder Ausbruch einer Tierseuche eingesetzt. Die neuen-alten Gefahren des Gesundheitsnetzwerkes, sind Tierseuchen, die sich zu Pandemien entwickeln können. Ein möglicher Kandidat dafür ist die Vogelgrippe.

 

Auch ASP, MKS, Blauzungen Krankheit und Schweinpest, verursachen wie SARS große wirtschaftliche Schäden. Darum sind alle Mittel zur Eindämmung vorzunehmen damit dies von der heimischen Wirtschaft weitgehendsten abgehalten werden kann .

 

Zwei Schleusen werden im Kreis vorgehalten, eine im THW Wetter in Zusammenarbeit mit der ABC Gruppe des EN Kreises und eine im THW Hattingen.

 

Zunächst wird das KFZ in einer Auffangwanne gereinigt. Mit Hilfe eines Sprühbogens und Handpumpen, wird das KFZ dann mit dem nötigen Desinfektionsmittel komplett eingenebelt und nach vorgegebener Einwirkzeit wieder abgespült. Positioniert werden diese Anlagen an den Zufahrten zu den entsprechenden Gehöften oder an den Grenzen der dann ausgewiesenen Sperrgebiete. Sämtliche Flüssigkeiten werden aufgefangen und anschließend fachgerecht entsorgt.

 

Das Einsatzmittel Dekon G/LKW wird durch das THW aufgebaut und mit der nötigen Logistik versorgt. Da der Betrieb einer Anlage im Einsatzfall tagelang sichergestellt sein muss, werden schon heute Feuerwehren des Kreises mit der Handhabung und dazugehörigen Arbeitsabläufen vertraut gemacht. Voraussetzung ist hierfür die Maskentauglichkeit und das Arbeiten unter einem Schutzanzug.

 

Bei sechs Mann Mindestbesatzung für eine Anlage werden noch zwei Führungsgehilfen für die Dokumentation und 2 Techniker pro Schicht benötigt.

 

Je nach Aufstellungsort und Durchfahrtszahl ist eine polizeiliche Begleitung der Arbeiten notwendig.

 

 

 

 

  • 1vorreinigung
  • 2sprhbogen
  • 3desinfektion

Simple Image Gallery Extended