Förderverein des THW Hattingen modernisiert Fahrzeugflotte

  • Drucken

Hattingen. Direkt zum Start ins Neue Jahr konnte der Förderverein durch Spenden und Beiträge ein neues ATV zur Verfügung stellen. Zur Übergabe und Einweisung durch den Hersteller, trafen sich der Vorsitz des Vereins mit einigen Kradmeldern beim Quad Center in Hattingen.

 

 

Das war schon ein besonderer Termin für die Kameraden des THW Hattingen. Denn nun stand nach einen Jahr Planungsphase das neue ATV in strahlendem Weiß vor ihnen. Das 850er Quad der Marke Access soll das vorhandene, eine 300er Kymco ersetzten. Wie auf dem Foto zu erkennen, besteht dort nicht nur ein Größenunterschied. In der Leistungsanforderung, die man sich erstellt hat, flossen die Erkenntnisse aus 11 Jahren nutzen eines ATV als Kradmelder ein.


Technische Verbesserungen sind die dreifache Motorleistung, das enorm verbesserte Fahrwerk, der nun vorhandene Allradantrieb mit Differentialsperren und die integrierte Seilwinde zur Selbstbergung. Auch die Ausstattung mit Windschild und diversen Steckdosen für Zubehör erleichtern die Arbeit der Einsatzkräfte für die Zukunft. Als extra lange Version ist die Nutzung für zwei Personen deutlich bequemer und durch den langen Radstand auch sicherer. Auch die Servolenkung und das ABS steigern die Sicherheit deutlich.

Die Hattinger Kradmelder absolvieren nun ihre Einweisungsfahrten und dann wird das ATV mit den THW typischen Farben und Abzeichen beklebt sowie mit der notwendigen Sondersignalanlage ausgestattet. Dann kann es offiziell seinen Dienst im THW antreten. Eingesetzt wird das ATV als Kradmelder, Lotsenfahrzeug und First Responder KFZ für unwegsames Gelände, des Weiteren als Sicherungsfahrzeug bei Marschverbänden für die Kolonnenbegleitung.